Nikita Miller
Foto: Diana Miller

Comedy

Samstag, 22.02.25 | 20 Uhr

€ 35/25 erm.

Tickets

Nikita Miller Im Westen viel Neues

Burghof
Bild Nikita Miller
Foto: Diana Miller
Galerie
Modal Slider

Comedic Storyteller.
Als Nikita als Fünfjähriger mit seinen Eltern aus der Ukraine nach Deutschland kam, musste er über die Jahre feststellen: Ein Mensch kann vielleicht die Sowjetunion verlassen, die Sowjetunion aber niemals den Menschen. Kein Wunder, dass Nikitas Opa nach jahrlangem, rigorosem Duden-Abschreiben heute immer noch kein Wort Deutsch spricht. Die Erwartungen an den Westen waren groß, die Möglichkeiten schienen unendlich. Doch Nikita Miller hat verstanden: Zwischen zwei Kulturen zu hocken, ist furchtbar anstrengend. Die Familie zerrt an der einen, das neue Leben an der anderen Seite. Also hat er fleißig in seinem Gedankenlabor getüftelt, hier und da etwas zusammengemixt, dort etwas entnommen und noch ein bisschen Glitzer drüber gestreut. Nikita Miller hat das Beste aus Deutsch und Sowjet zusammengemixt und gelernt, beide Kulturen mit all ihrer Schönheit und Vielfalt, mit all ihrer Marotten und Unannehmlichkeiten, zu lieben und wertzuschätzen. Denn wir müssen uns alle doch mal eingestehen: Die Kulturen sind gar nicht so unterschiedlich. Pelmeni sind doch auch nur kleine Maultaschen.

„Nikita sagt, was Kasache ist. Und vieles mehr. Auf deutsch. Und lustig. Nein! Sehr lustig." (Olaf Schubert)    

„Nikita Miller macht etwas, was ich noch nie gesehen habe […] Das ist eine völlig eigene Form von Alltagssatire. Ich bin begeistert!“ (Dieter Nuhr)

Im Rahmen des 5. Lörracher Kabarett-Comedy-Wort-Festivals „Worthasenohrenart“ von Kulturvilla Nellie Nashorn und Burghof Lörrach GmbH.

Veranstalter: Nellie Nashorn Soziokultur gGmbH
 

5. Lörracher Kabarett-Comedy-Wort-Festival

Kulturvilla Nellie Nashorn

Empfehlungen:

  • Foto: Maicon Fonseca Zanco/Pixabay

    Donnerstag, 20.06.24 | 19 Uhr

    24. Tag des Handwerks made in Lörrach 2024

    Im Jahr der Europameisterschaft in Deutschland dreht es sich viel um Fußball. Daher haben wir uns für Dr. Markus Merk als Gastreferent für den diesjährigen Tag des Handwerks entschieden.

    Dr. Markus Merk, renommierter Weltschiedsrichter des Jahrzehnts und mehrfacher Weltschiedsrichter der Jahre 2004, 2005 und 2007, hat sich nach seiner erfolgreichen Karriere auf dem Fußballfeld neuen Herausforderungen gewidmet. Seine Expertise in den Bereichen Leadership, Entscheidungsfindung, Teamarbeit und Motivation macht ihn zu einem gefragten Redner für Unternehmen und Organisationen weltweit.

    Mit über 20 Jahren Erfahrung in der Bundesliga, mehr als 330 Spielen und Einsätzen bei internationalen Turnieren wie der FIFA-Weltmeisterschaft und der UEFA Euro, bringt Dr. Merk nicht nur sportliche Exzellenz, sondern auch umfangreiche Erfahrungen im Umgang mit Druck und Verantwortung mit sich.

    In seinem inspirierenden Vortrag "Sicher entscheiden" zieht Dr. Merk Parallelen zwischen Sport und Wirtschaft und liefert wertvolle Denkanstöße für Entscheidungsträger in allen Branchen. Dabei betont er die Bedeutung sicherer Entscheidungen, die eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten schaffen.

    Die weiteren Programmhighlights sind neben der Begrüßung und den „Gedanken zum Handwerk“ durch den Kreishandwerksmeister Martin Ranz ein Grußwort durch den Oberbürgermeister der Stadt Lörrach, Herr Jörg Lutz.

    Der Ausklang bildet wieder das bereits aus den Vorjahren bekannte reichhaltige Cateringangebot der Bäcker- und Fleischer-Innung verbunden mit interessanten Gesprächen.

     

    Veranstalter: Kreishandwerkerschaft Lörrach

    Burghof
  • Foto: Ingo Arndt/Mundologia

    Vortrag

    MO | 04.11.24 | 19.30 Uhr

    Jäger des Lichts 2 – Leidenschaft Naturfotografie Ingo Arndt, David Hettich, Markus Mauthe & Bernd Römmelt

    Zehn Jahre nach ihrem ersten Vortrag kehrt die „Boygroup der Naturfotografie“ zurück auf die Bühne mit einer neuen Show: Die Jäger des Lichts zeigen uns Dinge und Orte auf der ganzen Welt, die die meisten von uns wohl sonst nie zu sehen bekämen. Sie erzählen von ihren Abenteuern, ihrer Motivation sowie ihrer ganz persönlichen Arbeits- und Herangehensweise. Ihre Bilder sind Botschafter der Schönheit unseres Planeten und ein Highlight der Vortragsreihe im Burghof!

    Die Jäger des Lichts, Ingo Arndt, David Hettich, Markus Mauthe und Bernd Römmelt, sind nicht nur renommierte, international mehrfach ausgezeichnete Fotografen und exzellente Beobachter, sondern auch Forscher und Hüter der Natur. Neugierig tauchen sie in die Welt der Tiere und Pflanzen ein, studieren komplexe Ökosysteme, Verhaltensweisen und Veränderungen. Dabei arbeiten sie mit Wissenschaftlern, Fährtenlesern und Indigenen zusammen. Vor zehn Jahren haben sie mit riesigem Erfolg ihren ersten gemeinsamen Bildband und Vortrag präsentiert, nun sind sie mit neuen spektakulären Aufnahmen, Entdeckungen und Geschichten zurück.
    Ingo Arndts große Leidenschaft sind Tieraufnahmen. Den Pumas in Patagonien widmet er sich ebenso hingebungsvoll wie den Honigbienen Mitteleuropas. David Hettich liebt die Ozeane. Mit Leichtigkeit entlockt er der Unterwasserwelt ihre tiefsten Geheimnisse. Seine Impressionen aus dem Mikrokosmos der Korallenriffe lassen uns in eine zauberhafte Welt voll lebendiger Farben und faszinierender Formen eintauchen. Markus Mauthe hat sein Leben dem Schutz der Natur verschrieben, dabei setzt er sich besonders für den Regenwald und die Rechte der Naturvölker ein. Den Landschaftsfotografen Bernd Römmelt wiederum zieht es in den hohen Norden und in die Berge. Die Naturwunder der Alpen hat er ebenso meisterhaft fotografiert wie die Polarlichter über der Arktis.

    Die Jäger des Lichts zeigen in ihrem neuen, großartigen Vortrag die Vielfalt des Lebens. Sie erinnern uns daran, dass wir alle Teil eines großen Ganzen sind und dass jeder von uns eine Rolle dabei spielen kann, die Schönheit unseres Planeten zu bewahren.

    Veranstalter: Mundologia GbR, Vortragsreihe Mundologia & Vision Erde
     

    Burghof
  • Reinhold Messner, Foto: Reinhold Messner/Mundologia

    Vortrag

    DO | 28.11.24 | 19.30 Uhr

    Reinhold Messner live Nanga Parbat – Mein Schicksalsberg

    Reinhold Messner gehört zu den größten und bekanntesten Abenteurern und Bergsteigern unserer Zeit. In seiner neuen Live-Show setzt er sich noch einmal mit dem Nanga Parbat – seinem Schicksalsberg auseinander. Es ist der Berg, an dem er seinen größten Erfolg feierte, der aber auch für seinen schlimmsten Schicksalsschlag steht. Untermalt mit Bildern und Filmen auf Großleinwand erzählt Reinhold Messner offen und schonungslos von Traum und Tragödie am Nanga Parbat.

    Nanga Parbat – dieser Berg gilt unter Alpinisten als einer der anspruchsvollsten Achttausender und einer der am schwierigsten zu besteigenden Berge der Erde. In seiner neuen Live-Show erzählt Reinhold Messner offen und schonungslos von seiner eigenen, schicksalhaften Expedition von 1970, die in einer Tragödie endete.
    Vor 50 Jahren durchkletterten die Südtiroler Brüder Reinhold und Günther Messner zum ersten Mal die gesamte, äußerst schwierige Rupal-Wand. Sie ist die höchste Steilwand der Erde. Nach Erreichen des Gipfels entschieden die beiden Bergsteigerbrüder über die Diamirwand auf der Westseite abzusteigen. Reinhold Messner beschreibt in bewegenden Worten die Geschehnisse am Berg und analysiert die tragischen Umstände, die am Ende weltweit für Aufmerksamkeit sorgten. Acht Jahre später kehrt Messner noch einmal an seinen „Schicksalsberg“ zurück. Ihm gelingt der erste Alleingang an einem Achttausender - von der Basis bis zum Gipfel. Diese Besteigung ist die Glanzleistung seines Lebens.

    Erleben Sie wie der begnadete Erzähler Reinhold Messner live und authentisch den schicksalhaftesten Berg unserer Erde in den Fokus rückt.

    Veranstalter: Mundologia Gbr, Vortragsreihe Mundologia & Vision Erde
     

    Burghof