Sparkassen-Konzerte Klassik

SOLISTENENSEMBLE KALEIDOSKOP
SOLISTENENSEMBLE KALEIDOSKOP
SOLISTENENSEMBLE KALEIDOSKOP
SOLISTENENSEMBLE KALEIDOSKOP
SOLISTENENSEMBLE KALEIDOSKOP

Tickets

SOLISTENENSEMBLE KALEIDOSKOP
4 ROOMS

MI 15.04.2015|20 Uhr|€ 34.-/29.-/24.-/9.- erm. f. Jugendliche

Mit „4 rooms“ hält eine neuartige Klassik-Form Einzug in den Burghof:„4 rooms“ ist ein Konzert Alter Musik und ein Konzert Neuer Musik, ein Labor der theatralischen und musikalischen Ideen, ein Sammelplatz für Theorie und Praxis. Das Solistenensemble Kaleidoskop und die Komponistin Sarah Nemtsov entwerfen zusammen mit 4 jungen Musikern der Jumpstart Jr. Foundation ein abend- und raumfüllendes Stück, das versucht, die Art, wie wir Konzertsäle wahrnehmen, Konzerte hören und “alte” wie “neue” Musik denken und fühlen, neu zu definieren.

Die vier Stipendiaten der Jumpstart Jr. Foundation werden gebeten, sich zu positionieren: Sie wählen einen Komponisten, von dessen Musik sie sich angesprochen fühlen. Jeder dieser Komponisten (Jean Baptiste Barriére, Marco Uccellini, Johann Sebastian Bach and Jean-Marie Leclair) hat einen eigenen “Room”, ein eigenes musikalisches Universum geschaffen. Sarah Nemtsov vertieft sich in diese Welten und kreiert eine Gesamtkomposition, die die Werke der Komponisten untersucht, zusammenwebt und in Kontrast zueinander stellt. Mal erklingen die Werke ganz, mal bis auf ihre Basis reduziert. Der Raum wird dabei als eigenständiger Akteur im Zusammenspiel der verschiedenen Konzertelemente begriffen. Die Bewegung der Musiker im Raum spielen dabei eine entscheidende kompositorische Rolle.

 „4 rooms“ ist für einen traditionellen Konzertsaal konzipiert und versucht dennoch die Art, wie er benutzt wird, zu radikalisieren. Musiker spielen von den Seitenräumen, hinter oder unter der Bühne, mitten im Publikum oder in der Eingangshalle. Sie spielen mit dem Kontrast zwischen Klängen, die von der Bühne kommen, und dem Klang, der von hinten, unten oder mitten im Publikum erklingt. Jeder Saal hat aber seine Eigenheiten – die durchkomponierten Bewegungen der Musiker in 4 Rooms sind daher in Modulen konzipiert, wodurch eine Flexibilität in der Umsetzung entsteht. Auch unerwartete Resonanzecken werden enthüllt. Der Konzertraum gerät in Bewegung, er ist Teil der Komposition.

In Zusammenarbeit mit einem Lichtdesigner werden einfache, aber effektive Mittel eingesetzt, um den Saal zu verwandeln. Damit kommt ein weiterer Akteur ins Spiel, der den Aufbau, die Auflösung oder den Kontrast der musikalischen Welten begleitet. 4 Rooms ist eine Erkundung der unzähligen, ungenutzten Möglichkeiten eines Konzertes. Die vier musikalischen Universen werden durch die Akteure Licht und Raum erzählt und über die Bewegung wird die Körperlichkeit der Musik fassbar. Der Hörer findet sich wieder im Werk - ein umfassend sinnliches Erlebnis.

Programm: Giovanni Antonio Pandolfi Mealli, Sonata "La Cesta" Op. 3 Nr. 2 / Bearbeitung: Sarah Nemtsov, Adagio, Allegro, Adagio, Presto, Adagio |  György Ligeti, Passacaglia ungherese | Johann Sebastian Bach, Duetti BWV 805 und 802 / Bearbeitung: Sarah Nemtsov | Johann Sebastian Bach, Suite No. 2 d-moll BWV 1008, Prelude / Bearbeitung: Sarah Nemtsov + Suite No. 6 für Violoncello solo D-Dur BWV 1012, Prelude / Bearbeitung: Sarah Nemtsov | Heinrich Ignaz Franz von Biber, Passacaglia g-moll aus den Rosenkranz-Sonaten / Bearbeitung: Sarah Nemtsov | Georg Muffat, Passacaglia in g-moll ausApparatus Musico-organisticus / Bearbeitung: Sarah Nemtsov |Jean-Baptiste Barriére, Sonata Nr. 2 für Cello aus dem 2. Buch / Bearbeitung: Sarah Nemtsov, Giga, Adagio, Allegro, Largo - Passacaglia |Sarah Nemtsov, Briefe für A.G. (2015) für 11 Streicher und Cembalo (Bearbeitung und Verfremdung eines Abschnitts aus "Briefe - Heloisa" für Schalmei und Akkordeon von 2012) | Unico Wilhelm van Wassenaer, Concerto Armonico Nr. 4 in D-Dur, Largo

, Da capella (non presto)
, Largo affetuoso

, Allegro | Kompositionen von Sarah Nemtsov: Briefe für A.G. für 11 Streicher und Cembalo, sowie Bearbeitungen, Klangverbindungen (Connections I – IV) und soundfiles

 Besetzung: Elfa Rún Kristinsdóttir (Island), Violine | Zefira Valova (Bulgarien), Violine | Steuart Pincombe (USA), Violoncello | Vladimir Waltham (Frankreich/England), Violoncello | Solistenensemble Kaleidoskop (Violine: Anna Faber, Paul Valikoski, Mari Sawada | Viola: Ildiko Ludwig, Yodfat Miron | Violoncello: Tilman Kanitz | Kontrabass: Clara Gervais | Cembalo: Elina Albach)

Komposition und musikalische Konzeption: Sarah Nemtsov | Künstlerische Leitung: Daniella Strasfogel | Mitarbeit Konzeption: Elfa Rún Kristinsdóttir, Steuart Pincombe, Zefira Valova, Vladimir Waltham | Licht: Ladislav Zajac | Produktion: Solistenensemble Kaleidoskop (Volker Hormann, Lisa Mitschke, Anne Odoj, Kathrin Rusch)


Konzerteinführung: 45 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Ein Projekt von Solistenensemble Kaleidoskop und Jumpstart Jr. Foundation. In Kooperation mit Burghof Lörrach, Concertgebouw Brugge, Händel-Festspiele Halle, Holland Festival, Radialsystem V, Thüringer Bachwochen, Tonhalle Düsseldorf.


 

Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden

Download 2017

Burghof Übersicht 03/2017

Download

Burghof Magazin 03/2017

Download