RAMóN ORTEGA QUERO & KATERYNA TITOVA

SO 21.04.2013 |  11 Uhr

Klassik: Junges Podium

RAMóN ORTEGA QUERO & KATERYNA TITOVA

WERKE VON W. A. MOZART, LALLIET U.A.

Tickets bestellen

Tief beeindruckt von der Inspiration und Makellosigkeit seines Spiels zeigten sich 2007 die Juroren des renommierten ARD-Musikwettbewerbs, als sie den andalusischen Oboisten Ramón Ortega Quero zum ersten Preisträger ernannten. Dieser Sieg ebnete ihm den Weg zu einer Karriere, die mittlerweile Stationen bei den Londoner Proms und dem Rheingau Musik Festival beinhaltet. Restlos begeistert und genauso treffend beschreibt ein Rezensent des Fono Forums die pianistischen Fähigkeiten der Ukrainerin Kateryna Titova mit den Worten: „Machtvoll und schön ist ihr Ton. Die Brillanz ihres Spiels lässt aufhorchen.“ Das Programm verbindet so beliebte Werke wie Schumanns Fantasiestücke mit Entdeckungen des französischen Schumann-Zeitgenossen Thèophile Lalliet und des etwas später geborenen Italieniers Antonio Pasculli.

Programm: W. A. Mozart: Sonate e-moll für Violine und Klavier KV 304 (Fassung für Oboe und Klavier); Sonate in D-Dur für Klavier solo KV 311, J. Brahms: Intermezzo für Klavier solo op. 118/2, R. Schumann / F. Liszt: Liebeslied (Widmung) für Klavier solo S 566, R. Schumann: Fantasiestücke in a-moll für Oboe und Klavier op. 73; Sonate Nr. 2 g-moll für Klavier solo op. 22, T. Lalliet: Fantaisie sur des motifs de Chopin für Oboe und Klavier op. 31, A. Pasculli: Fantasia sill´opera „Poliuto“ di Donizetto für Oboe und Klavier

Besetzung: Ramón Ortega Quero, Oboe | Kateryna Titova, Klavier

Alle Veranstaltungen der Reihe „Junges Podium“ werden klimaneutral durchgeführt.

Präsentiert von: Deutsche Bank

Tief beeindruckt von der Inspiration und Makellosigkeit seines Spiels zeigten sich 2007 die Juroren des renommierten ARD-Musikwettbewerbs, als sie den andalusischen Oboisten Ramón Ortega Quero zum ersten Preisträger ernannten

SO 21.04.2013 | 11 Uhr | € 16.-/6.- erm. f. Jugendl., freie Platzwahl

Tickets bestellen

Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden