Sparkassen-Konzerte Klassik

MOTETTENCHOR LöRRACH & PETER SCHRöDER

Motettenchor Lörrach

MOTETTENCHOR LöRRACH & PETER SCHRöDER

Peter Schröder

Tickets

Stimmen im Advent
MOTETTENCHOR LöRRACH & PETER SCHRöDER
ANTONIN DVOŘÁK, MESSE IN D FüR SOLI, CHOR UND ORGEL

SA 29.11.2014|20 Uhr|€ 24.-/9.-erm. f. Jugendliche; Freie Platzwahl

Stephan Böllhoff, Chorleitung

„Die Furcht ist das Unglück, deshalb ist nicht Mut das Glück, sondern Furchtlosigkeit.“ (Franz Kafka)

Ausnahmsweise beginnt die Reihe „STIMMEN im Advent “an einem Samstagabend in der Kirche St. Fridolin. Doch wie in jedem Jahr spannen wir wieder vier weite musikalische und literarische Bögen, die uns in der Stille einer Kirche zum Innehalten und Lauschen verführen.

Antonin Dvořák (1841-1904) schuf mit seiner Messe ein Werk, das eine Sonderstellung innerhalb der Kirchenmusik einnimmt: formal durchaus groß angelegt, ist es aufgrund seiner Bestimmung (Einweihung einer böhmischen Kapelle) in der Originalbesetzung für eher bescheidene Verhältnisse gedacht. Die Messe hat beinahe weihnachtlichen Charakter mit ihrem „wiegenden“ Kyrie und Credo und ihrem festlichen Gloria und Sanctus. Originelle, in der Melodik manchmal volksliedhaft geprägte Gedanken und harmonischer Reichtum stellen sich in den liturgischen Dienst einer Gottesverehrung, die von lyrischer Meditation geprägt ist.

Johannes Brahms (1833-1897) war mit Dvořák eng befreundet.Was beide eint, sind ihre Verbindungen von unerschöpflichem Melodienreichtum mit der klassischen Form in der Musik. Stephan Böllhoff hat für den Abend Volkslieder des Komponisten ausgewählt, die alle unter dem Thema „Mariä Verkündigung“ stehen und somit adventlichen Charakter zeigen. Brahms hat die überlieferten Texte und Melodien erhalten, sie aber behutsam und atmosphärisch subtil harmonisiert, um sie den gängigen „Gassenhauern“ entgegen zu stellen.

Peter Schröder liest aus den Erzählungen von Franz Kafka. Der Schauspieler, mit Kafkas Literatur bestens vertraut, ist nach etlichen Jahren am Theater Basel seit 2011 fest im Ensemble am Schauspiel Frankfurt.  Franz Kafka (1883-1924) schuf in Prag ein Werk, dass zu seinen Lebzeiten kaum beachtet wurde. Der Versicherungsangestellte hat damit, wie kein anderer Autor, die Weltliteratur umgekrempelt. Albert Camus schrieb: „Mit Franz Kafkas Werk werden wir an die Grenzen des menschlichen Denkens versetzt" Der Prager Dichter war Realist und Visionär, und er schuf einzigartige literarische Bilder unserer Zeit und Existenz.

„Sie haben offenbar noch nie mit Gespenstern gesprochen. Aus denen kann man ja niemals eine klare Auskunft bekommen.“ (Franz Kafka – Unglücklichsein)


Besetzung: Stephan Böllhoff, Chorleitung | Roman Laub, Orgel | Soli: Lotte Kortenhaus, Johanna Rademacher, Thomas Kiechle, Mateo Penaloza Cecconi | Peter Schröder, Sprecher

Dramaturgie | Umsetzung: Marion Schmidt-Kumke

Das Konzert findet in der Kirche St. Fridolin in Lörrach-Stetten statt.

 

Download Abendprogramm

+++++

Weitere Termine: 07.12. Julie Fowlis Trio | 14.12. Mariana Sadovska | 21.12. White Raven
 
++++

Präsentiert von: Sparkasse Lörrach-Rheinfelden